Mitspieler Online

· Gäste: 8

· Mitspieler Online: 3
Raven, Rallen, Lusor

TeamSpeak 3

Gruppe W wird unterstützt von

Gruppe W - TS

Login

Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Ereignisse

<< August 2020 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Social


Thema ansehen

Gruppe W » Die ArmA-Akademie » Sonstige Hilfestellungen
 Thema drucken
Große Einführung in ACRE 2
24.05.2015 um 08:48

Top  #1  Beitrag drucken

Benutzeravatar
frisch dabei


Beiträge:

Registriert am: 01.01.70

i.imgur.com/VgynQIJ.jpg

ACRE 2 ist eine Kommunikationsmod (vergleichbar mit TFR) die sich derzeit auf unserem Testserver rumtümmelt und dort momentan TFR ersetzt. Im Folgenden gibts eine Einführung in die Mod, Bedienungshinweise, Tastenbelegung, Tipps, technisches, etc. Es soll euch quasi einen schnellen Start ermöglichen.
ACRE ist übrigens auf dem Testserver, damit wir es uns mal genauer anschauen können. Wir ziehen es, zumindest auf technischer Seite, momentan als Alternative in Erwägung und gucken nun, ob es auch spielerisch tut. Genug gelabert, wie geht das Funken denn nun?!

Überblick:
ACRE legt beim Thema Funken viel auf Realismus, einige Bequemlichkeiten und Features der Vergangenheiten sind mit ACRE Geschichte. Zur Zeit gibts 5 verschiedene Funkgeräte, die unterscheiden sich vor allem in ihrer "Power" (also Reichweite). Simuliert wird so einiges, von Funkabbrüchen durch Berge bis hin zu random Störgeräuschen und Blockierung von Funk (ist nämlich nur ein Ein-Wege-Kanal, so ein Funkgerät). ACRE kommt als Teamspeak-Plugin (wie TFR) und mutet (lokal), sobald ihr in-Game seid, jeden, der sich nicht in eurer Umgebung befindet. Dadurch gibts, in der Theorie, kein globales Gelaber mehr (unter Einbußung von Komfort).

How to instal:
Ganz easy, zuerst mal W-Manager Update (und Aufräumen nicht vergessen!). Gehst du hier hin:
i.imgur.com/ZiSEY2t.jpg

Und kopierst die zwei hübschen DLLs hier hin:
i.imgur.com/zGaERq4.jpg

Teamspeak neustarten, dann das ACRE2-Plugin anmachen und das TFR-Plugin ausmachen(!):
i.imgur.com/PngsBZA.jpg

Fertig. Nicht kapiert? Probleme? Geh in den Tech-Support und nerv Gigaplex damit Pfft

Tasten:
Erst einmal die Tastenbelegung, dann kann man gleich loslegen. ACRE lässt sich, wie alle anderen Mods auch, unter "ESC->Einstellungen->Tastenbelegung->Addons einstellen->ACRE2" einstellen (wer das nicht findet fragt Gigaplex um Rat). Es gibt zwei Konfigurationen die sich bewährt haben. Einmal "ACRE-Style" (einigen aus der A2-Zeit bekannt) und dann noch "TFR-Style" (allen von euch bekannt, die bevorzuge ich auch).

1. ACRE-Style
i.imgur.com/vRe8l0T.jpg

Sagen wir, wir haben 3 Funkgeräte dabei. Mit Cycle-Radio können wir durch die Funkgeräte durchwechseln und dadurch eins als aktives Gerät wählen. Drücken wir nun Default Radio Key, dann wird auf dem zur Zeit aktivem Gerät gefunkt. Wollen wir also auf Funkgerät 3 funken, aber wir haben momentan 2 ausgewählt, dann drücken wir 1x Cycle-Radio und können dann darauf sprechen. Für Funkgerät 1 müssten wir, wenn wir 2 ausgewählt haben, also 2x durchschalten.

2. TFR-Style
i.imgur.com/BLuw242.jpg

Sagen wir, wir haben wieder 3 Funkgeräte mit, ein 343er, ein 117er und nochmal ein 343er. Jetzt ist die Aufnahmereihenfolge wichtig (also in welcher Reihenfolge wir das ins Inventar aufgenommen haben). Wir tun das Zeug nun genau so ins Inventar stopfen. Drücken wir Alt Radio Key 1, dann funken wir auf dem ersten 343er, bei Alt Radio Key 2 können wir direkt auf dem 117er und bei Key 3 auf dem zweiten 343er funken. Also ohne, dass wir erst Funken durchwechseln müssen, wie in TFR eben.

Natürlich lässt sich das alles auch beliebig kombinieren, eben so, wie es einem selbst am Besten gefällt.
Was machen die anderen Tasten?
  • Mit Volume Control lässt sich die eigene Stimmlautstärke ändern (vllt. kennt ja noch einer Shac-Tac-Volume-Control), das ändert auch wirklich die Lautstärke eurer Stimme, nicht die Reichweite (natürlich das auch, aber eben nur indirekt).
  • Mit Babel Cycle Language kann man seine eigene "Sprache" wechseln. Stellt euch eine Mission mit Amis, Deutschen und Russen vor. Vielleicht könnt ihr nicht miteinander reden (je nach Servereinstellung) da ihr andere Sprachen sprecht. Nun gibt es vielleicht einen Dolmetscher (Missionsbau) und der kann dann eben damit seine aktive Sprache durchwechseln.
  • Die Tasten Radio Left/Center/Right Ear wechseln den Funk eures derzeit aktiven Funkgeräts (vorsicht im TFR-Style) auf das entsprechende Ohr (Stereo-Sound Kopfhörer).
  • Mit Toogle Headset könnt ihr quasi euer virtuelles Headset vom Kopf auf die Schultern legen, dadurch wird der Funk einfach nur leiser (keine Zeit für Funk, Feuergefecht).
  • Zu guter Letzt öffnet man mit Open Radio die Einstellungen des derzeit aktiven Funkgeräts.


Funkgeräte:
Jetzt die Werkzeuge, die 5 Funkgeräte und ihre Bedienung. Es sei erstmal gesagt, dass ACRE hier noch nicht viel an Funktionalität verbaut hat, vielleicht gibts ja morgen schon mehr^^ Die Menüs wirken für den Einsteiger anfangs sehr erschlagend, sind aber im Prinzip sehr einfach zu verstehen und zu benutzen. Das meisste ist schon vorkonfiguriert und man kann direkt losfunken!
Ich sortier das ganze mal aufsteigend nach "Power", also zuerst das Walkie Talkie und am Ende die Sattelitenanlage.
Noch etwas, einige Funkgeräte haben die Möglichkeit stark modifiziert zu werden. Die haben dann einen Programmierbildschirm, hier kann man alles mögliche einstellen. U.a. für jeden Kanal eine eigene R- und T-Frequenz, einen Namen, die Leistung in Watt, mit oder ohne Verschlüsselung (falls ja, mit welchen Schlüsseln), die Datenrate, Repeater Delays, Fade Bridge, Verschlüsselungsphasenamplitude, Squelchlevel (Rauschunterdrückung), und, und, und.

Kompliziert? Finger von weg lassen^^ Wo ist das Team? Auf Kanal 13, Gruppe 2? - draufwechseln, Funktaste drücken und gut is. Die Teile sind schon super voreingestellt, auch mit maximaler Funkpower.


AN/PMC-343
file1.npage.de/005000/36/bilder/anpmc343.png

Die gute alte Handquetsche. Insgesamt bietet sie uns 16 x 16 (=256) feste Kanäle, andere Funkgeräte können auch nicht "mit 343ern kommunizieren", das 343er arbeitet auf seinen eigenen Frequenzbereichen. Funkleistung bis zu 100mW, damit bekommt man zwischen 400 und 800m hin (je nach Gelände).
  • Mit Regler 1 lässt sich der Kanal wechseln (1 - 16)
  • Mit Regler 2 kann man die Lautstärke des Funks ändern (0 - 100%)
  • Drückt man Schaltfläche 3 wird die Abdeckung abgenommen und Schalter 4 wird sichtbar
  • Mit Schalter 4 kann man den Channel Block wechseln. Wechselt man z.B. auf Block 2, dann hat man wieder 16 neue Kanäle zur Verfügung. Es gibt 16 Channel Blöcke, dadurch hat man also insgesamt 16 x 16 Funkkanäle zur Verfügung.

AN/PRC-77
file1.npage.de/005000/36/bilder/anprc77.png

Der Krüppel, scheisse schwer und kann nix, nur was für Anlandung am Omaha Beach. Insgesamt bietet es uns eine Speicherfunktion für 2 x 2 (=4) feste Kanäle, wir arbeiten hier eher mit richtigen Frequenzen. Funkleistung bis zu 2W, damit bekommt man zwischen 1 und 5km hin (je nach Gelände).
  • Mit den Tasten 1 lässt sich die Funkfrequenz ändern in MHz (links) und KHz (rechts)
  • Drehschalter 2 ändert die Lautstärke des Funks (0-100%)
  • Die Knöpfe 3 können jeweils eine Funkfrequenz speichern. Dazu wählt man sie zuerst aus und klickt dann mit Rechtsklick, mit Linksklick lädt man dann die gespeicherte Frequenz. Dadurch lassen sich also schonmal bis zu zwei Frequenzen speichern. Die Speicherfunktion kann sich auch noch das Frequenzband merken (Hebel 4), wodurch dann insgesamt 4 Speicherungen möglich sind.
  • Hebel 4 ändert das Frequenzband von 30.00 bis 52.95 MHz zu 53.00 bis 75.95 MHz und zurück
  • Der Schalter 5 ändert den Funktionsmodus. Es gibt Off (schaltet das Funkgerät aus), On (normaler Betriebsmodus), Squelch (Rauschunterdrückung), Retrans (Weiterleitungsmodus, nicht wirklich implementiert, derzeit ein "nur Empfangen"-Modus), Lite (die Beschriftung leuchtet im Dunkeln kurz auf)
  • Und Anzeige 6 zeigt uns die derzeit ausgewählte Frequenz an

AN/PRC-148
file1.npage.de/005000/36/bilder/anprc148.png

Geeignet für Squads oder Spezialteams. Insgesamt bietet es uns 16 x 2 (=32) feste Kanäle, theoretisch können wir nun schon alles selbst justieren. Das 152er ist standardmäßig auf die gleiche Funkfrequenz eingestellt wie das 148 und 117, die Kanäle sind also die gleichen und man kann miteinander kommunizieren. Funkleistung bis zu 5W, damit bekommt man zwischen 3 und 7km hin (je nach Gelände).
  • Mit Regler 1 lässt sich der Kanal wechseln (1 - 16) (und die allgemeine Frequenz ändern)
  • Mit Regler 2 kann man die Lautstärke des Funks ändern (0 - 100%)
  • Fläche 3 ist die Bedienfläche mit Tasten Mode, GR (Group), ESC (Escape), ENT (Enter) und ↑, ↓
  • Fläche 4 ist das Display
  • Auf Anzeige 5 sehen wir den Hauptbildschirm. Das schwarze große ist der Batteriestatus; G01 steht für Gruppe 1 und Chan 1 für Channel 1; Der Kopfhöhrer zeigt an, ob ihr Lautsprecher an habt oder nicht; PT und FM stehen jeweils für die Verschlüsselung (Plain-/Secure-Type) und den Operationsmodus (FM/AM).
  • Anzeige 6 zeigt die Gruppenauswahl, erreichbar durch Knopf GR, es gibt 2 Gruppen mit jeweils 16 Channel
  • In Bild 7 sehen wir eine Technikübersicht, erreichbar durch Knopf ENT (im normalen Hauptbild). Wir sehen RX und TX, Haupt-Frequenzen für das Empfangen und Senden von Funk (kann man theoretisch unterschiedlich einstellen), die lassen sich nun mit Klick auf Regler 1 auch umstellen. Mit der Zahl hinter R und T wird der Funk verschlüsselt (jeweils fürs Empfangen und Senden). 16k zeigt die Datenrate an und TEK 1 ist der Modus, der für die Entschlüsselung genutzt wird
  • Bild 8 wird über Taste MODE erreicht und zeigt Einstellungsmöglichkeiten, von denen ist quasi noch nichts implementiert
  • Es gibt auch noch einen Programmierbildschirm (erreichbar durch Drücken von Alt (auf Tastatur) zusammen mit Klick auf Knopf MODE), hier kann man quasi alles umstellen.


AN/PRC-152
file1.npage.de/005000/36/bilder/anprc152.png

Im Endeffekt das gleiche wie das 148er. Insgesamt bietet es uns 99 feste Kanäle, theoretisch können wir auch hier alles selbst justieren. Das 152er ist standardmäßig auf die gleiche Funkfrequenz eingestellt wie das 148 und 117, die Kanäle sind also die gleichen und man kann miteinander kommunizieren. Funkleistung bis zu 5W, damit bekommt man zwischen 3 und 7km hin (je nach Gelände).
  • Mit Regler 1 lässt sich der Kanal wechseln (1 - 6), über das Tastenfeld kann man bis zu Kanal 99 (ganz links wird das Funkgerät ausgeschaltet)
  • Mit Regler 2 kann man die Lautstärke des Funks ändern (0 - 100%)
  • Knopf 3 de- und aktiviert Squelch (Rauschunterdrückung)
  • Fläche 4 ist die Bedienfläche mit Tasten CLR (Clear), ENT (Enter), PRE+- (Kanalwechsel), ↑, ↓, ←, → und ein Numpad mit 0-9
  • Fläche 5 ist das Display
  • Auf Anzeige 6 sehen wir den Hauptbildschirm. Mit Batteriestatus; 01 steht für Kanal 1 und FMLOSVOC ist der Name dieses Kanals (änderbar); FM steht für den Operationsmodus (FM/AM); LOS ist die Übertragungsart (gibt z.B. auch UHF).
  • Bild 7 wird über Taste 7 erreicht und zeigt Einstellungsmöglichkeiten, von denen ist quasi noch nichts implementiert
  • Bild 8 wird über Taste 8 erreicht und zeigt den Programmierbildschirm an, hier lässt sich nun unter System Presets für jeden Channel alles mögliche einstellen.
  • In Bild 9 sehen wir eine Technikübersicht, erreichbar durch Taste 0. Wir sehen RX und TX, Haupt-Frequenzen für das Empfangen und Senden von Funk (kann man theoretisch unterschiedlich einstellen), die lassen sich nun mit Klick auf Pre+- auch umstellen.

AN/PRC-117F
file1.npage.de/005000/36/bilder/anprc117f.png

Der König unter den Funkgeräten, ob Platoonlead oder Pilot, gehört immer in der Tasche. Insgesamt bietet es uns 99 feste Kanäle, theoretisch können wir auch hier alles selbst justieren. Das 152er ist standardmäßig auf die gleiche Funkfrequenz eingestellt wie das 148 und 117, die Kanäle sind also die gleichen und man kann miteinander kommunizieren. Funkleistung bis zu 20W, damit bekommt man zwischen 10 und 20km in Städten hin und quasi eine unlimitierte Reichweite auf offenem Gelände (Erdkrümmung limitiert). Allerdings auch entsprechend sperrig, benötigt viel Platz in einem Rucksack.
  • Mit Taste 1 lässt sich der Kanal wechseln (1 - 99)
  • Taste 2 ändert die Lautstärke des Funks (0-100%)
  • Fläche 3 ist die Bedienfläche mit Tasten CLR (Clear), ENT (Enter), ↑, ↓, ←, → und ein Numpad mit 0-9
  • Fläche 4 ist das Display
  • Schalter 5 ist die Funktionsauswahl, wir haben OFF (Funkgerät ausschalten) und PT (An, Senden und Empfangen), der Rest ist noch nicht implementiert
  • Auf Anzeige 6 sehen wir den Hauptbildschirm. Mit Batteriestatus; 01 steht für Kanal 1 und NET01 ist der Name dieses Kanals (änderbar); FM steht für den Operationsmodus (FM/AM); LOS ist die Übertragungsart (gibt z.B. auch UHF).
  • In Bild 7 sehen wir eine Technikübersicht, erreichbar durch Knopf 0 (im normalen Hauptbild). Wir sehen RX und TX, Haupt-Frequenzen für das Empfangen und Senden von Funk (kann man theoretisch unterschiedlich einstellen), die lassen sich nun mit Klick auf Taste 1 auch umstellen.
  • Bild 8 wird über Taste 4 erreicht, hier können wir Squelch de- und aktivieren (Rauschunterdrückung)
  • Bild 9 wird über Taste 8 erreicht und zeigt den Programmierbildschirm an, hier lässt sich nun unter NORM für jeden Channel alles mögliche einstellen.

Features:
Noch dabei? Fast geschafft! Jetzt gibts eine Art Feature-List, also Dinge, die ACRE ausmachen.
  • Realismus pur (falls alles implementiert wär)
  • Realistischer Signalverlust bzw. Signalabnahme und Störgeräuschsimulierung durch Umgebung
  • Technik-Junkies können ihre Funkgeräte komplett konfigurieren und dann kaputt machen (yeah!)
  • "Normales Reden" ist räumlich sehr gut einordnungsbar. Leute die weiter weg stehen, hört man auch deutlich leiser, bis hin zum angenehmen leisen Hintergrundgebabbel.
  • KI kann einen Reden hören und reagiert darauf (richtig gehört)
  • Möglichkeit Spieler von unterschiedlichen Fraktionen gegenseitig unverständlich zu machen (Sprachbarriere, Abhören von Funkgeräten) und Dolmetscher (können mit mehreren Seiten kommunizieren)
  • Reden man in Fahrzeugen, dann hört es sich an, als würde man einen Bordfunk nutzen
  • Funkgeräte ermöglichen Kommunikation nur in eine Richtung (Halb-Duplex). Will heißen, wenn einer funkt dann können andere nicht dazwischenfunken (klinkt zwar für den "Dazwischenfunker" als ob ers tun würde aber bei den anderen kommt nix von ihm an). Tatsächlich ist das nicht ganz richtig, der Empfänger wird immer den, zu sich relativ, nähsten Sender empfangen.
  • Spieler im Teamspeak, die nicht in-Game oder in der näheren ArmA-Umgebung sind, werden von ACRE lokal gemuted (kein globales Gelaber mehr)
  • ACRE wird noch weiterentwickelt und ist verbreitet (Support, weitere Features, Bugfixes)
  • Server- und Missionsseitig stark konfigurierbar

Dinge bei denen TFR punkten kann:
  • Mit ACRE sind Dinge wie "Additional Channel" nicht möglich. Nutzt man den TFR-Style (Tastenbelegung) kann man schnell auf bis zu 3 Funkfrequenzen funken, benötigt aber dann auch 3 verschiedene Funkgeräte.
  • TFR ist für Neulinge deutlich einfacher zu verstehen und zu bedienen
  • Zeug wie Signalverlust und Verbindungsabbrüche fügen zwar ein neues Element zum Spiel hinzu, machen aber auf der anderen Seite die Dinge komplizierter als sie zuvor waren (2-seitige Münze)
  • ACRE muted Spieler im Teamspeak lokal. Immer wieder kommt es, nach dem beendeten Spiel, dazu, dass ACRE es nicht schafft die Spieler wieder korrekt zu entmuten. In Teamspeak sieht das so aus, als ob der Spieler sich selbst gemuted hätte, in Wirklichkeit hat man ihn aber nur lokal gemuted. Das führt immer wieder dazu, dass man Leuten reinredet während sie sprechen. (Beispiel: http://i.imgur.co..., Ironbrizz ist gemuted und Alexander ist lokal gemuted)
  • Manche Spieler klingen in ACRE, für ein paar Leute, unnatürlich laut oder leise, quasi Anomalien. Man kann aber versuchen, dem Problem im Teamspeak mit Lautstärke-Regelungen für diese Spieler Herr zu werden. Gibt auch einen Einstellungsreiter im ACRE-TS-Plugin, über den kann man auch noch an verschiedenen Reglern rumwerkeln. Ist halt Zusatzaufwand.
  • Das Lokal-Muten von ACRE hat auch gleichzeitig Nachteile, zum Beispiel kann ein bereits verbundener Zeus niemanden im Channel mehr hören. (ACRE2 Plugin ausschalten)
  • ACRE ist nix für schwache Rechner, es kann beim Funken teilweise zu starken Frameeinbrüchen führen.
  • Mit TFR kann man als Zeus, wenn man mit Remote Control eine KI übernimmt, mit anderen Spielern reden

Abschluss:
Zum Schluss möchte ich noch einen technischen wichtigen Hinweis loswerden. Es ist sehr wichtig, dass immer nur TFR oder ACRE aktiviert wird (sowie ACE oder CSE) und nicht beides gleichzeitig! Das gilt einmal für die mitgeladenen Mods (kein @W_TFAR bei @_ACRE und umgekehrt) sowie auch für die Plugins im Teamspeak, immer nur eins von beiden. Ansonsten könnt ihr die ganze Mission für alle crashen^^
Wie beschrieben ist ACRE serverseitig gut einstellbar, wir werden da vermutlich ein wenig rumspielen und experimentieren. Also nicht erschrecken, wenn es plötzlich keine Verbindungsabbrüche mehr gibt oder die Reichweite mit dem 343er plötzlich größer ist Nice
Missionsbauer finden mehr Informationen im ACRE2-Wiki, in der Funktions-API und im Bugtracker. "Echtweltzeug" gibts hier: hrf.harris.com (Manuals) und armypubs.army.mil (Gebrauchsdoktrin).

So, nun haben wir einen guten Überblick über ACRE. Der gemeinsamen Runde auf dem Testserver sollte nichts mehr im Wege stehen! Also, was machst du noch hier? Schnapp dir den Typen neben dir im TS-Channel, auf den Testserver verbinden und 10min Funken ausprobieren!

Jojo, Zabua
Bearbeitet von am 12.06.2015 um 04:10
24.05.2015 um 10:21

Top  #2  Beitrag drucken

Soldia

Benutzeravatar
Administrator


Beiträge: 1459

Registriert am: 07.04.13

Danke Zabuza für die Arbeit.

Ein paar Anmerkungen von meiner Seite:

  • Das 343 hat max. 100mW (2,4GHz bei 500mW, da wird das Hirn schon ziemlich schnell gar Wink ).
  • Du solltest noch mal die Abgrenzung der Funkgeräte in der Einleitung deutlicher machen: Das 343 funkt auf völlig anderen Frequenzen (2,4GHz, also so, wie WiFi), als die anderen Funken. Das 148, 152 und 117F sind von uns schon so eingestellt, dass gleiche Kanäle auch auf den gleichen Frequenzen liegen (Kanal 1 hat bei allen die gleiche Frequenz). Somit ist es hier egal(!), welches Funkgerät man verwendet, sie unterscheiden sich primär lediglich in der Leistung.
  • Die "festen Kanäle" hängen vom sogenannten Preset ab. Es gibt standardmäßig 4 Presets, die der Missionsbauer z.B. unterschiedlichen Fraktionen zuordnen kann. In diesen Presets sind alle Informationen gespeichert, z.B. welcher Kanal welche Frequenz hat. Verwendet man dies z.B. bei einer TvT, so hat Kanal 1 von Blufor eine andere Frequenz, als Kanal 1 von Opfor
  • Das 77 kann theoretisch 4 Frequenzen speichern (zwei Speicherplätze, jeweils low-Band und high-Band
  • Das 77 kann unter bestimmten Bedingungen mit einem 148/152/117F kommunizieren. Es gibt noch eine Methode mit Rauschsperre, aber die das bedingt ein Umprogrammieren der Presets. Wer es wissen möchte, kann sich gerne an mich wenden.
  • Der gesamte Frequenzbereich von 148/152/117 ist von 30MHz bis 512MHz.


Noch ein grundlegender Unterschied zwischen TFR und ACRE2:
Da die Standard TS-Soundtreiber (welche TFR verwendet) nach 20 Metern einfach dicht machen, erscheint es bei ACRE2 erstmal so, als wenn alle vieeel zu weit sprechen können. Dies kann man a) etwas einschränken (ist im Zeus Template getan) und b ) ist das gewollt. Das führt dazu, dass Squadleader ihre Squads per Sprache führen können, was unter TFR oftmals einfach nicht möglich ist, aufgrund der 20 Meter Grenze. Daran müssen sich sicherlich erstmal viele gewöhnen (vorallem diejenigen, die einfach mal nichts sagen sollten), aber es bietet ganz andere Möglichkeiten. Ein andere Squadleader kann euren Funk nicht abhören, wohl aber mithören, was ihr sagt.

Zu den berichteten Bugs/Problemen
  • Das Muten von einzelnen Leuten kommt vor. Manchmal erkennt das TS-Plugin nicht schnell genug, falls z.B. der Server abschmiert oder gekillt wird. Dann hilft meist ein einfaches deaktivieren/aktivieren des ACRE2 Plugins
  • Ein abschalten des Plugins (z.B. als Zeus) lässt einen natürlich auch wieder global hören
  • Die meisten Fehler, dass "Funksprüche nicht durchkommen" liegen simpel und einfach daran, dass 2 oder mehr Leute gleichzeitig funken.


Ja, natürlich muss sich jeder Spieler erstmal umgewöhnen. Aber nach 1-2 Missionen wird sich das ziemlich schnell ergeben, da die meisten eben nur das 343 (und das ist wesentlich simpler zu bedienen als TFR) dabei haben.


Falls ihr noch Fragen habt, dann wendet euch an einen W-ler des Vertrauens, oder wenn ihr richtigen Fancy-Shit hören wollte, dann kommt zu mir.
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Soldia.png
ACRE2 Issues
24.05.2015 um 15:57

Top  #3  Beitrag drucken

Benutzeravatar
frisch dabei


Beiträge:

Registriert am: 01.01.70

Danke, ich hab die Punkte eingepflegt Nice
25.05.2015 um 19:18

Top  #4  Beitrag drucken

Soldia

Benutzeravatar
Administrator


Beiträge: 1459

Registriert am: 07.04.13

Passt hier wohl am besten:

Einige von euch müssen beim Funken zusätzlich noch die normale (Teamspeak-)PTT Taste drücken. Dieses Verhalten soll natürlich so nicht sein und ist ein Bug.
Das merkwürdige daran: Es tritt offensichtlich (bis jetzt) nur bei GruppeW auf. Sowohl ShackTac, als auch UO (zusammen mehrere Hundert Spieler mit ACRE2) kennen dieses Phänomen nicht oder es hat bei denen einfach nur keiner gemeldet.
Daher kann ich an dieser Stelle nur Spekulationen über den Grund anstellen. Spekulationen stinken, deshalb:

Bitte an alle, die von diesem Problem betroffen sind:
Schickt mir eure ACRE2 Tastenbelegung + eure TS Tastenbelegung. Zusätzlich noch eine geeignete .rpt Datei (wo die zu finden ist, weiter unten), d.h. eine Session, wo ihr mit dem Problem zu kämpfen hattet.


Wie ihr an die .rpt Dateien von Arma3 kommt:
  1. Der Pfad: C:\Users\USERNAME\AppData\Local\Arma 3
  2. Pfad mit eurem Benutzernamen ergänzt kopieren oder aufrufen (AppData ist versteckt)
  3. Die .rpt Dateien sind im Format "arma3_YYYY_MM_DD_HH_MM_SS" angelegt
  4. Die Uhrzeit gibt den Zeitpunkt des Starts von Arma3 an
  5. Entsprechende Datei kopieren und bei Dropbox (oder sonstwo) hochladen oder mir per Mail ([email protected]) schicken



Thx
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Soldia.png
ACRE2 Issues
25.05.2015 um 23:43

Top  #5  Beitrag drucken

Benutzeravatar
frisch dabei


Beiträge:

Registriert am: 01.01.70

Ich hab das hier mal gepinnt.

Scheinbar gibt es Probleme, wenn man direkt nach Beendung eines Funkspruchs selbst funken will. Der eigene Funkspruch kommt dann wohl nicht an, man muss etwa 1-2 Sekunden vor Funkbeginn warten.
Bearbeitet von am 25.05.2015 um 23:43
26.05.2015 um 12:30

Top  #6  Beitrag drucken

Anonymer Benutzer

Anonymer Benutzer
Veteran


Beiträge: 213

Registriert am: 03.10.14

Mal ne Frage zu der berichteten höheren Techniklastigkeit von Acre. Was zählt denn als schwacher Rechner, Zabuza? Und kann man dieses Ungleichgewicht beheben? Wenn nicht, wäre es ja eigentlich besser solange bei TFAR zu bleiben. Ich persönlich finde Acre sehr schön und komme gut damit klar, aber wenn es technisch eher ein Manko für die Allgemeinheit bereitet, verzichte ich dafür lieber auf das etwas mehr an Realismus.
26.05.2015 um 12:40

Top  #7  Beitrag drucken

Soldia

Benutzeravatar
Administrator


Beiträge: 1459

Registriert am: 07.04.13

Dazu direkt ein paar Anmerkungen:

  1. Die Skripte sind alle auf 60FPS optimiert. D.h. wenn jemand höhere FPS hat, dann kann es vorkommen, dass er tatsächlich einen Frame-Einbruch hat.
  2. Natürlich soll im Idealfall kein Mensch merken, dass da gerade was passiert. Kommt dies doch vor, ist dies als Bug zu sehen.
  3. FPS Counter sind immer mit Vorsicht zu genießen. Wenn jemand ein Video von einem (spürbaren) Frameeinbruch, der zur Unspielbarkeit führt hat, her damit.
  4. Shacktac berichtet von heftigen Freezes, wenn jemand disconnected. Hier vermuten wir BI als Verursacher (irgenwelche Variablen, die abermals gesynct werden), die großen Arrays von ACRE2 lösen dieses Problem aus.
  5. >95% aller ACRE2-Operationen werden LOKAL auf dem Client gelöst. Die Datenmengen sind nicht zu unterschätzen, aber durch Caches und PFH sollten selbst schwache Rechner locker damit umgehen können.


Und wie immer gilt: Nutzt den Feedback Tracker (meine Signatur). Es nützt nichts, wenn ihr eure Probleme dem Nachbarn erzählt.
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Soldia.png
ACRE2 Issues
Springe ins Forum:
Seitenaufbau in 1.48 Sekunden
Serverzeit: 20:54:02 Uhr , 17,906,032 eindeutige Besuche